Neuer Vorstand, neue Kultur

Neuer Vorstand, neue Kultur - kulturelle Entwicklung gestalten durch gezielte Impulse

Lässt sich Kultur tatsächlich entwickeln? Und wie? Und wohin überhaupt? Diese Fragen stellten sich die beiden Vorstände der Kreissparkasse Kaiserslautern im Herbst 2018. Mit dem Ausscheiden des früheren Vorstandsvorsitzenden übernahmen die beiden verbleibenden Vorstände die Geschäftsführung in einer Zweier-Konstellation.

Im Fokus der Kooperation mit der Sparkassenakademie Baden-Württemberg standen zwei Fragen:

  • Welche kulturellen Entwicklungen bringen uns als Sparkasse angesichts der derzeitigen Herausforderungen weiter?
  • Wie schaffen wir es, diese Entwicklungen anzustoßen und aufrechtzuerhalten?

Vor diesem Hintergrund sind wir in das gemeinsame Projekt gestartet.

Ablauf und Rollen

Mitarbeiterversammlung
In einer Veranstaltung mit allen Mitarbeiter/innen stellten die beiden Vorstände die Ziele ihrer gemeinsamen Arbeit vor. Dazu gehörten nicht nur betriebswirtschaftliche Herausforderungen und strukturelle Veränderungen, sondern auch Ziele für die kulturelle Weiterentwicklung. Die Mitarbeiter/innen hatten die Gelegenheit, ihre Fragen während und nach der Veranstaltung direkt an die Vorstände zu richten oder sie im Nachgang schriftlich abzugeben. Wenige Tage später wurden die schriftlichen Fragen gebündelt über die Mitarbeiterzeitschrift beantwortet.
 

Kick off-Workshop im Vorstand
Welche kulturelle Entwicklung möchten wir fördern und ermöglichen? Mit dieser Frage beschäftigten sich die Vorstände in einem gemeinsamen Workshop. Hier wurde unter anderem erarbeitet, welche kulturellen Aspekte zukünftig gestärkt werden sollen und was die Vorstände dazu beitragen können. Als weitere Multiplikatoren wurden die Führungskräfte und die Leiter/innen der laufenden strategischen Projekte benannt.

Workshop mit Führungskräften und Projektleiter/innen
Wie können sich die kulturellen Impulse im Führungsverständnis und in der Projektarbeit wiederfinden? Diese Perspektive diskutierten die Teilnehmer/innen mit Blick auf ihre persönliche Rolle und nahmen daraus individuelle Handlungsimpulse und Ideen mit in ihren Arbeitsalltag.

Fokusgruppe Kultur
Wie schaffen wir es, die kulturellen Entwicklungen im Auge zu behalten? Um einen Eindruck davon zu bekommen, ob die kulturellen Impulse die gewünschte Wirkung erzeugen, wurde die Beteiligung an der sogenannten Fokusgruppe Kultur ausgeschrieben. Mitarbeiter/innen konnten sich bewerben, um in einer Resonanzgruppe dem Vorstand einerseits Feedback über die wahrnehmbaren Entwicklungen zu geben und andererseits Vorschläge für neue Impulse anzubieten.

Kultur-Panel
Wie bringen wir alle Beteiligten zusammen? Bisher waren die Projektleiter, die Führungskräfte und die Fokusgruppe Kultur weitgehend unabhängig voneinander unterwegs. Beim Kultur-Panel kamen zum ersten Mal seit Beginn der Überlegungen alle Beteiligten zusammen, um über ihre Erkenntnisse zum Thema Kultur zu sprechen. Dabei wurde die Fokusgruppe Kultur als aktives und tragendes Element der Kulturentwicklung integriert.

To be continued
Wie geht es weiter? Entwicklungen wurden auf vielen Ebenen angestoßen und sind in vielen Bereichen bereits spürbar. Die Vorstände und die Fokusgruppe Kultur treiben im gegenseitigen Austausch die kulturelle Entwicklung voran, indem sie positive Ansätze unterstützen und neue Impulse aufgreifen. Als Berater werden wir die kommenden Monate und Jahre sehr aufmerksam verfolgen und freuen uns, an der einen oder anderen Stelle wieder mit an Bord zu sein.

Besonderheiten

Was ist besonders an diesem Projekt? Bemerkenswert ist, dass der Vorstand in neuer Konstellation das Thema Kultur gleich zu Beginn der gemeinsamen Arbeit auf die Agenda ruft. Das Verständnis von Kultur als einem zentralen Faktor des betriebswirtschaftlichen Erfolgs und der Arbeitgeberattraktivität ist nicht selbstverständlich. Ebenso besonders ist die Arbeit in der Fokusgruppe Kultur: Mitarbeiter/innen sind eingeladen, sich aktiv und dauerhaft an der Entwicklung ihrer Sparkasse zu beteiligen. Diese Einladung ist die Grundlage für einen nachhaltigen Dialog und einen echten kulturellen Wandel.

Fragen und weiterführende Informationen

Bei der Kreissparkasse Kaiserslautern hat man die Relevanz der Unternehmenskultur erkannt und aktiv aufgegriffen. Mit dem Projekt wurde die Grundlage geschaffen, einen dauerhaften Dialog zwischen Mitarbeiter/innen, Vorständen und Führungskräften aufrechtzuerhalten.

Sollten Sie weitere Fragen zum Projekt haben, setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung! Ansprechpartner bei der Sparkassenakademie Baden-Württemberg ist David Schenk. Bei Fragen zur internen Projektperspektive sowie zur Zusammenarbeit, wenden Sie sich gerne an die Kollegen/innen bei der Kreissparkasse Kaiserslautern.
Ansprechpartnerin ist Andrea Domin (+49 631 3636 2131, andrea.domin(at)kskkaiserslautern.de).

Kontakt

David Schenk

Beratung Organisationsentwicklung und Personalmanagement

Telefon
0711 127-82012
Email
E-Mail senden

Culture eats strategy for breakfast.

Peter Drucker